21 August 2007

PZ Myers und die Seed Media Group* werden verklagt.

Kaum zu glauben. PZ (von Pharyngula) hat ein Buch von einem Stuart Pivar besprochen (Besprechung der ersten Edition: LifeCode: The Theory of Biological Self Organization; Besprechung der zweiten Edition: Lifecode: From egg to embryo by self-organization). Diese Besprechungen waren nicht gerade vorteilhaft, darum hat Pivar nun Klage wegen "defamation and libel per se" (soviel wie "Beleidigung und üble Nachrede") eingereicht (.pdf). Science After Sunclipse hat eine Zusammenfassung der ganzen Geschichte online, inklusive Links zu anderen Posts, die sich mit dem Thema befassen. Da fehlt allerdings noch das Post von Thoughts in a Haystack, über das ich auf diese Geschichte gestossen bin.

Ich habe das Buch von Pivar natürlich nicht gelesen, aber wenn Abbildungen wie diese zur Entwicklung der Extremitäten der Standard sind, kann ich mich nur wundern, wie Pivar hoffen kann, mit seiner Klage Erfolg zu haben. Üble Nachrede ist nur dann üble Nachrede, wenn das Gesagte nicht zutrifft...



Die obige Abbildung aus der Zweitausgabe von Pivars Buch ist komplett unzutreffend, ein Phantasiegebilde. Die Bildung der Extremitäten ist sehr gut dokumentiert, die nebenstehende Abbildung** aus der Embryonalentwicklung bei Mäusen ist nur ein Beispiel unter vielen. Man google nur mal nach Bildern zu "limb" und "development".

Das in einer anderen Abbildung eine 10-beinige Spinne auftaucht, ist dann nur noch ein Detail.

Wie jemand auf der Amazon-Seite der ersten Ausgabe des Buchs anmerkt:

By sueing a critic of his theories, the author of this book threw away any claim he might have had to any kind of scientific credibility. A scientist might argue with his critics, but the fact that this author has instigated a lawsuit against someone for criticizing his theories suggests to me that even he is aware that said theories have no merits to argue.
Dem kann ich nur zustimmen.

MfG,
JLT



* Die Seed Media Group hostet die ScienceBlogs.

** aus: Furusawa et al., Down-regulation of nucleosomal binding protein HMGN1 expression during embryogenesis modulates Sox9 expression in chondrocytes. Mol Cell Biol. 2006 Jan;26(2):592-604

3 Kommentare:

M. Neukamm said...

Sorry, ich hab's nicht ganz kapiert, was soll die "gefakete" Abbildung in Pivars Buch eigentlich demonstrieren? Ist Pivar Evolutionsgegner? Die Abbildung wär ja dann sozusagen der "Revers-Haeckel". Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass Haeckel reumütig eingestand, einige seiner Abbildungen geschönt zu haben, während Pivar PZ vor den Kadi zerrt! ;-)

JLT said...

Hi Martin,

Pivar ist kein Evolutionsgegner (im eigentlichen Sinne). Er ist "Strukturalist". Soweit ich das verstehe, behauptet er, dass nicht die Gene die Form bestimmen, sondern mechanisch-physikalische Kräfte, vor allem während der Embryonalentwicklung. Er sagt, die "Ausgangsform" ist eine Art zweiwändige Röhre, die durch mechanische Verformung zunächst segmentiert wird und daraus bildet sich dann der Rest. Wie er sich das z. B. für den Schädel vorstellt, kann man etwas besser in dieser Abbildung sehen. Das ist natürlich hochgradiger Unsinn, die Schädelentwicklung verläuft ganz anders.
Wie auch immer, dementsprechend scheint er mit dieser Abbildung anzudeuten, dass die Hände aus der "Außenwand" der Röhre entstehen, indem sich erst die späteren Finger aus Segementen herausbilden, die aber zunächst noch "an den Fingerspitzen" verwachsen sind und sich erst ganz am Ende der Entwicklung separieren, so dass die Hände dann frei sind. PZ schreibt in seiner zweiten Review, dass Pivar keinerlei weitere Erklärung zu der Abbildung liefert, also ist meine Interpretation der Abbildung so gut wie jede andere.
Mit der Realität hat das aber wie gesagt nichts zu tun.

HTH

M. Neukamm said...

@ JLT:

Vielen Dank, jetzt sehe ich klarer!