14 September 2007

Woran erinnert mich das bloß?

The Indian government has withdrawn a controversial report submitted in court earlier this week which questioned the existence of the Hindu god Ram.

The report was withdrawn after huge protests by opposition parties.

The report was presented to the Supreme Court on Wednesday in connection with a case against a proposed shipping canal project between India and Sri Lanka.

Hindu hardliners say the project will destroy what they say is a bridge built by Ram and his army of monkeys.

Scientists and archaeologists say the Ram Setu (Lord Ram's bridge) - or Adam's Bridge as it is sometimes called - is a natural formation of sand and stones.

No evidence


In their report submitted to the court, the government and the Archaeological Survey of India questioned the belief, saying it was solely based on the Hindu mythological epic Ramayana.

They said there was no scientific evidence to prove that the events described in Ramayana ever took place or that the characters depicted in the epic were real.

Hindu activists say the bridge was built by Lord Ram's monkey army to travel to Sri Lanka and has religious significance.

In the last two days, the opposition Bharatiya Janata Party (BJP) has launched a scathing attack on the government for questioning the "faith of the million".

Worried about the adverse reaction from the majority Hindu population of the country, the Congress Party-led government has now done a U-turn and withdrawn the statement submitted in court.

[...]

The canal project proposes to link the Palk Strait with the Gulf of Mannar between India and Sri Lanka by dredging a canal through the shallow sea.

This is expected to provide a continuous navigable sea route around the Indian peninsula.

Once complete, the canal will reduce the travel time for ships by hundreds of miles and is expected to boost the economic and industrial development of the region.
[Quelle: BBC NEWS]

Ein kleines Gedankenspiel dazu:

Nehmen wir an, eine Umgehungsstrasse soll gebaut werden, die ein kleines Städtchen vom Durchgangsverkehr befreit. Den Vorteil, den das hätte, sehen alle ein, aber eine Gruppe von Hindus protestiert gegen den Bau dieser Umgehungsstrasse, weil dafür ein Steinhaufen, den Ram und seine Affen da hingebaut haben, abgetragen werden muss.

Wie viele der hier mitlesenden Christen halten das für einen ausreichenden Grund, den Bau der Umgehungsstrasse zu verhindern?

Die, die dies nicht für einen ausreichenden Grund halten: Warum glaubt Ihr, dass auf der christlichen Religion basierende Gründe [Link zu einem Kommentar zu 'Biomedizin in Israel'] beispielsweise gegen Abtreibung, Stammzellforschung etc. ausreichend sind?

Nur mal so aus Interesse.

MfG,
JLT


[Bild-Quelle]

7 Kommentare:

Metin said...

"Die, die dies nicht für einen ausreichenden Grund halten: Warum glaubt Ihr, dass auf der christlichen Religion basierende Gründe [Link zu einem Kommentar zu 'Biomedizin in Israel'] beispielsweise gegen Abtreibung, Stammzellforschung etc. ausreichend sind?"
- Na weil die christliche Religion, im Gegensatz zu allen anderen Religionen, wahr ist - weshalb sonst ? ;-)

JLT said...

@metin:

Jaaa, nur woher sollten sie das wissen? Im Grunde ist das hier das beste Argument gegen eine Entscheidungsfindung auf der Grundlage von Glaubensinhalten.

Es gibt sehr viele Glaubensinhalte verschiedener Religionen, deren jeweilige Anhänger die ihre natürlich immer für die richtige halten - sonst würden sie ihr ja nicht anhängen.

Wenn man also religiöse Grundlagen zur Entscheidungsfindung zulässt, muss man akzeptieren, dass, selbst wenn es einen Gott/Götter/übernatürliche Wesen gäbe oder man davon jedenfalls überzeugt ist, weltweit die meisten religiös beeinflussten Entscheidungen auf einer falschen Grundlage getroffen werden, da ja nicht alle gleichzeitig recht haben können.
Das sollte für jeden Anhänger welcher Religion auch immer Grund genug sein, eine Entscheidungsfindung zu befürworten, die auf einer objektiveren Grundlage als Glauben beruht.

Ich halte aber nicht gerade die Luft an, während ich darauf warte, dass diese Einsicht einsinkt.

SPARC (Martin Hafner) said...

Bei uns reicht aber auch schon ein Feldhamster bei solchen Vorhaben und oft wird er auch nur vermutet. :)

JLT said...

@ sparc:

"Bei uns reicht aber auch schon ein Feldhamster bei solchen Vorhaben und oft wird er auch nur vermutet. :)"

Aber wenigstens ist es recht zweifelsfrei erwiesen und die meistens Menschen werden sich darauf auch einigen können, dass Feldhamster existieren. Denke ich. Oder gibt es eine Religion, die die Existenz von Feldhamstern nicht anerkennt? Immerhin gibt es ja auch noch Leute, die religionsbedingt immer noch an ein geozentrisches Weltbild glauben, da möchte ich das nicht von vornherein ausschließen.

MRS said...

"Oder gibt es eine Religion, die die Existenz von Feldhamstern nicht anerkennt?"

Eine Religion vielleicht nicht, eine Sekte bestimmt!

JLT said...

@MRS

Vielleicht sollten das die FSM-Gläubigen noch in ihre Religion einbauen, etwas, deren Existenz entgegen aller anderslautenden Beweise geleugnet wird. Feldhamster würden sich da geradezu anbieten.

Gäbe dem Ganzen noch mehr spirituelle Tiefe.

Roland said...

Feldhamster? Der Feldhamster ist Erfindung des Satans, um die Heiden (damit seid ihr gemeint)zur Sünde zu verführen.
Es steht geschrieben: "Wahrlich ich sage Euch, der Tag des Unterganges ist Nahe, wenn die Kinder an Feldhamster glauben." (Buch der Hamster Kap. 1 Vers 17)

Tut Buße!