31 March 2008

Ich apportiere.

Kamenin von Begrenzte Wissenschaft hat mir ein Stöckchen zugeworfen, das Erste auf diesem Blog überhaupt. Und zu welchem Thema, von allen Dingen? Musik.
Gute Güte. Zum einen habe ich einen ziemlich eklektischen Musikgeschmack, zum anderen habe ich selektive Amnesie, sobald mich jemand nach Lieblingslied/Künstler/Band/Musikrichtung fragt.

Aber gut, ich werde mein Bestes tun.


1. Nenne einen Song, der Dich vom Text ganz besonders berührt und begründe
Paint it, black von den Rolling Stones.
So, dass war ja einfach. Nur begründen kann ich es nicht.
Vielleicht weil "No colors anymore I want them to turn black" (und der Rest des Texts) eine so ausgezeichnete Beschreibung von Trauer ist.


2. Nenne einen Song, der Dich von der Musik ganz besonders berührt und begründe

Wer denkt sich solche Fragen aus?
Ganz allgemein berühren mich dann Songs am ehesten, wenn ich mit ihnen eine Erinnerung verbinde (und nicht, wenn ich sie zum ersten Mal höre) – dafür muss ich sie nicht mal "besonders" mögen. Beispielsweise Crazy von Seal (den ich sonst nie höre und von dem ich nicht ein einziges Lied besitze, auch nicht Crazy) versetzt mich aus verschiedenen komplett privaten Gründen immer in hochsentimentale Stimmung. Da – gerade auf Youtube gehört, schon ist's passiert...

Die komplette Lauschgift von Fanta4 versetzt mich ebenfalls in sentimentale Stimmung (kaum zu glauben), weil ich die zu Beginn meines Studiums mit meinen beiden (damals) besten Freunden, mit denen ich mehr oder weniger meine komplette freie Zeit verbrachte, rauf und runter gehört habe. Beide sind mittlerweile verheiratet mit Kind und ziemlich aus meinem Leben verschwunden. Schade. Fanta4 (nicht nur Lauschgift) höre ich aber immer noch.


3. Welchen Song hättest Du gerne geschrieben und warum?

Das ist total einfach. Candle in the wind von Elton John. Dann hätte ich nämlich auch das Candle in the wind - Tribute to Princess Diana geschrieben/gesungen und mit einer einzelnen Single *so richtig* Kohle gescheffelt...
So viel ich weiß, ist es immer noch eine der meistverkauften Singles aller Zeiten mit über 37 Mio. Expemplaren weltweit (37 Mio.! Total verrückt, die Leute) und anders als z. B. Bing Crosbys White Christmas (70 Mio.) wurden die innerhalb kürzester Zeit verkauft *und* zu Lebzeiten des Künstlers. Ein nicht zu vernachlässigender Punkt.
Zu mehr als einer Single hätte ich aber keine Lust. Das Leben als Rockstar (ich wäre definitiv Rock- und nicht Popstar) ist ziemlich anstrengend und meist auch kurz, außerdem müsste ich dann die ganze Zeit verbergen, dass ich gar nicht singen kann und nicht nur für einen Song.
Wenn ich darüber nachdenke, streicht Letzteres. Singen können ist nicht zwingend notwendig zum Rockstar-Dasein.


4. Nenne fünf Songs für dein Lebens-Best-of

Wenn ich jetzt ein halbes Jahr hätte, um alle meine CDs durchzuhören, könnte ich die Frage immer noch nicht beantworten. So nenne ich einfach mal ein paar Künstler/Bands, von denen ein nicht näher bezeichneter Song zu meinem Lebens-Best-Of gehören könnte, wenn ich mich wirklich entscheiden müsste: Tom Waits. Rolling Stones. Nomeansno. Johnny Cash hat Kamenin schon genannt, könnte auch in die engere Wahl kommen. Ramones aus rein sentimentalen Gründen (mein erstes "richtiges" Konzert... Hey Ho Let's go). Was Deutsches gefällig? Dann Die Ärzte (immerhin Die Beste Band der Welt). Fanny van Dannen.

Die neueren Sachen müssen erst mindestens 10 Jahre alt werden. Wenn ich sie dann immer noch mag, kommen sie in die engere Wahl.


5. Und zum Schluss: Welche Musikscheibe beschützt Du wie Deinen Augapfel?

Musikscheibe?

Im Sinne von Unwiederbringlichkeit: Ich habe ein Schallplatte (jawohl meine jungen Freunde, Schallplatte) der Aufnahme eines Beethoven-Violinkonzerts mit Yehudi Menuhin und den Berliner Philharmonikern, dirigiert von Furtwängler. Die Platte ist geschätzt einen halben Zentimeter dick, wiegt ein Kilo und ist wahrscheinlich noch aus Schellack.
Im Allgemeinen bin ich kein großer Klassik-Hörer und meinen Plattenspieler habe ich auch nicht hier in Irland, so dass ich diese Platte nicht gerade häufig höre, aber alle Jubeljahre mal doch – und es ist zum Sterben schön. Andere Versionen dieses Violinkonzerts, die ich mir angehört habe, weil ich eine CD-Version kaufen wollte, waren bei weitem nicht so bewegend (und es ist bezeichnend, dass mir keine weniger sentimental behaftete Vokabel einfällt). Möglicherweise trägt sogar die geringere Qualität der Aufnahme, im Vergleich zu heutigen Produktionen, zu ihrem besonderen Charme bei.
Langer Rede, kurzer Sinn: Würde diese Platte kaputt gehen (oder mein Plattenspieler), wäre ich doch sehr traurig.

Mich würde übrigens, nur nebenbei, interessieren, wie viele CDs sich nach 70 Jahren noch abspielen lassen....


Puh, geschafft. Jetzt muss ich noch neue Opfer finden andere Blogger mit dem Stöckchen beglücken?

Ok, here goes:

WeiterGen (was man wohl so in Spanien hört?)
Skeptic as hell (der anscheinend wieder Zeit zum Bloggen hat)
Astrodicticum Simplex (wenn's ihm bei seiner Konferenz zu langweilig wird)
Curi0usities (der gerade in eine Großraumdisko mitgeschleppt wurde und dort feststellte: "Mir wird langweilig, die Musik geht mir auf den Keks, ich vermisse Gitarren. Metall. Von mir aus auch Techno, oder 80er. Aber nicht das hier." - Damit hast Du Dich zur Teilnahme qualifiziert!)

MfG,
JLT

[Bild-Quelle: Coolphotos]

10 Kommentare:

Tobias said...

Und in der Luft noch gefangen, das Stöckchen.
Hier ein kurzer mehr oder weniger aktueller Querschnitt (ohne Reihenfolge): The Dresden Dolls, Two Gallants, The Trail of Dead, John Frusciante, Au Revoir Simone, der Weilheimer Kreis, Farin Urlaub, Foo Fighters, Gotan Project, Justice, Queens of the Stoneage, Royksopp, Bonnie Prince Billy, The Streets, The Good, The Bad and the Queen, Und natuerlich Tocotronic, und die Fantastischen Vier (Die Lauschgift war ebenfalls die Hymne meines ersten Studienjahrs. Die Fornika ist auch nicht zu unterschätzen).

Tobias (scienceblogs.de/weitergen)

Tobias said...

Eins habe ich noch vergessen: Gerne auch Radio, und dann immer FM4! http://fm4.orf.at/
Das beste deutschsprachige Radio.
Ich habe mir extra so ein WLan Radiogerät gekauft, nur um FM4 auf der Stereoanlage zu hören.

JLT said...

Hi Tobias,

Respekt, das war schnell.

Aber FM4! das beste deutschsprachige Radio? Aber das ist doch das Berliner Radio eins! ;-)

JLT

JLT said...

Oh und WLAN-Radio über Anlage? Ist die Qualität des Livestreams denn ausreichend gut dafür? Irisches Radio ist jedenfalls die meiste Zeit zum Abschalten.

skepticashell said...

Ich hab das Stöckchen auch mal geholt.

http://skepticashell.wordpress.com/2008/04/01/hol-das-stockchen/

Tobias said...

Hi,
ich habe mir die squeezebox gekauft. http://slimdevices.com/pi_squeezebox.html
Absolut zu empfehlen. Livestream in super Qualität, guter digital/analog Wandler. Das Ding funktioniert für Radio auch ohne dass der Rechner an ist, kann aber auch die ganze mp3 Sammlung verwalten mit guter Bedienoberfläche und Fernbedienung. Der Sound ist deutlich besser als zum Beispiel bei einem über Klinke verbundenen iPod.

JLT said...

Hübsches Teil! Könnte ich auch gebrauchen...

JLT said...

Coooool. Habe gerade Greasemonkey und zum Ausprobieren diesen Userscript (comment button user script) installiert und jetzt habe ich Buttons unter dem Kommentarfeld, mit denen ich ganz normal durch markieren + Button klicken die HTML-Befehle für FETT oder kursiv um das jeweilige Wort einfüge! Und Links!! Und Smilies :) :( :P :D :$ ;)

Toll. Bin begeistert.
Wer Internetexplorer nimmt, ist selber schuld ;)

(Musste ich einfach sofort irgendwo ausprobieren)

florian said...

hola! hab jetzt erst gesehen, dass ich ein stöckchen bekommen habe (was immer das jetzt auch bedeutet ;) ) - ich bin allerdings immer noch auf der konferenz und zeitmäßig ein bisschen eingeschränkt. aber nach meiner rückkehr werd ich diesen stock mal ein bisschen genauer untersuchen ;)

florian said...

so - jetzt hab ich das stöckchen auch endlich gefangen und zu meinem blog getragen... ;)