6 March 2008

Ferkelbuch: Indizierungsantrag abgelehnt!

Nachlesen kann man das beispielsweise bei hpd-online ('Indizierungsantrag abgelehnt'), beim Tagesspiegel ('Ferkel freigesprochen') oder in der Zeit ('Ach Gott, kleines Ferkel').

Aus der letzteren Quelle stammt dieser treffende Kommentar:
Und eigentlich ist es auch nur fair. Atheisten müssen die zahlreichen Kinderbibeln hinnehmen, da können Gläubige ruhig dieses Buch ertragen. Sie müssen es ja nicht gleich kaufen und ihren Kindern vorlesen. Die Debatte um dieses Buch zeigte besonders eines: Nichtgläubige haben manchmal nicht die gleichen Rechte wie Gläubige. Wenn Kardinal Meisner über „entartete Kunst“ salbadert und behauptet, Kunst dürfe nur die Wahrheit Jesu Christi aussprechen, wird darüber weniger diskutiert als über ein 20 Seiten schmales Buch, dass eine naive Aufklärungsfantasie erzählt, aber letztlich keinem weh tut.
Dem kann ich mich nur anschließen.

MfG,
JLT


[mit Dank an Andreas]

4 Kommentare:

MRS said...

Alles andere wäre ja auch ein Skandal gewesen....
Manchmal bin ich echt erstaunt, über was sich Gläubige ereifern. In Kassel gibt es Beschwerden, weil das Kaufhaus DEZ am Gründonnerstag bis Mitternacht öffnen möchte und die Kundschaft mit Musik und Feuerwerk bespaßen möchte. Und schon sehen die Kirchen die christliche Tradition in Gefahr......

Eva said...

Ich hätte es auch albern gefunden, diese Buch auf den Index zu setzen, obwohl ich mich durchaus als gläubig bezeichnen würde. Ich finde es sollte an dieser Stelle ruhig auch mal gesagt werden, dass die meisten Christen in Deutschland durchaus vernünftige Menschen sind, die keine Kreationisten oder sonst was sind.

Und auch die Atheisten sollten die Kirche im Dorf lassen. MEisners Ausspruch zur entarteten Kunst hat ein sehr sehr großes Medienecho der neegativen Art hervorgerufen - zu Recht, ohne Frage. Vom Ferkel, das Gott sucht und nicht findet habe ich in der Tagesschau noch nichts gehört!

JLT said...

Hi Eva,

Ich finde es sollte an dieser Stelle ruhig auch mal gesagt werden, dass die meisten Christen in Deutschland durchaus vernünftige Menschen sind, die keine Kreationisten oder sonst was sind.

Da stimme ich Dir doch 100%ig zu. Ich kenne sogar ein paar ;-)

Liebe Grüße,
Sabine

Halligstorch said...

Hi mrs,

der sich in der Karwoche anbahnende, von Dir erwähnte Kasseler 'Kaufhausskandal' böte doch eine gute Gelegenheit für den Alpha-Naturalisten Kutschera, um sich am Gründonnerstagabend als Grüßaugust demonstrativ vor das Kaufhausportal zu platzieren. Das würde mal wieder so richtig Schwung in die ermüdete "Bewegung zur Rettung des Wissenschaftsstandort Deutschland" bringen.

Gruß

Halligstorch