19 March 2008

Argh, Wissenschaftsjournalismus!

Und keine Zeit, mich darüber lange aufzuregen... Darum nur schnell dies:

Scinexx titelt:

Evolution kennt kein Zurück

Trend zur immer größeren Komplexität als erste Grundregel der Evolution?
In der Evolution gibt es kein Zurück: Die Entwicklung geht hin zum immer Komplexeren. Diese möglicherweise erste allgegenwärtige Regel der Evolution entdeckten Wissenschaftler bei der Analyse des Stammbaums der Krebstiere in den letzten 550 Millionen Jahren. Ihre Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences” veröffentlicht.
Und hier der PNAS-Abstract:
Increasing morphological complexity in multiple parallel lineages of the Crustacea

The prospect of finding macroevolutionary trends and rules in the history of life is tremendously appealing, but very few pervasive trends have been found. Here, we demonstrate a parallel increase in the morphological complexity of most of the deep lineages within a major clade. We focus on the Crustacea, measuring the morphological differentiation of limbs. First, we show a clear trend of increasing complexity among 66 free-living, ordinal-level taxa from the Phanerozoic fossil record. We next demonstrate that this trend is pervasive, occurring in 10 or 11 of 12 matched-pair comparisons (across five morphological diversity indices) between extinct Paleozoic and related Recent taxa. This clearly differentiates the pattern from the effects of lineage sorting. Furthermore, newly appearing taxa tend to have had more types of limbs and a higher degree of limb differentiation than the contemporaneous average, whereas those going extinct showed higher-than-average limb redundancy. Patterns of contemporary species diversity partially reflect the paleontological trend. These results provide a rare demonstration of a large-scale and probably driven trend occurring across multiple independent lineages and influencing both the form and number of species through deep time and in the present day.
Die Forschung bezieht sich nur auf Krebstiere (Crustaceen), deren Körper aus Segmenten aufgebaut sind und deren Anhänge unterschiedliche Funktionen haben können (die Scheren von Hummern wäre ein sehr auffälliges Beispiel, aber auch die anderen Gliedmaßen sind spezialisiert, beispielsweise als Paddel, weitere Mundwerkzeuge etc.).

Die Forscher selber schränken ihre Ergebnisse so ein (aus Scinexx!):
„Unsere Ergebnisse beziehen sich auf eine Gruppe von Tieren, deren Körper aus sich wiederholenden Einheiten bestehen“, so Adamowicz. „Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Bakterien – sehr einfache Organismen – zu den erfolgreichsten Lebewesen gehören. Daher ist der Trend hin zu einer immer größeren Komplexität zwar bezwingend, beschreibt aber offensichtlich nicht die Geschichte allen Lebens.“
Genau. Warum aber dann im ersten Abschnitt den Eindruck erwecken, es wäre ein allgemeiner Trend, oder gar eine "Regel"? Immerhin bilden die Bakterien eine der drei Domänen (neben Eukaryoten und Archaeen), wärend die Crustaceen nur ein Unterstamm der Gliederfüßer (Arthropoden) sind und es weit mehr Arten von Bakterien als von Crustaceen gibt.

MfG,
JLT

1 Kommentare:

wswseo said...

Our major Sexy Costumes Wholesale include: Bride, Bunny & Cats, Butterfies & Bees, Cheerleaders, Cops & Robbers, Country Girl & Cowgirl, Fairies & Angels, Fairy Tales, French Maid, Heroes, International, Military, Nurse, Pirate, Sailors & Sea, School Girl, Sports, Uniforms & others, Accessories and so on.
we also supply Christmas Lingerie, Halloween Costumes, Valentine Lingerie and so on.

sexy halloween costumes china
Wholesale Lingerie
sexy lingerie wholesale
sexy halloween costumes china
sexy halloween costumes china
Sexy costumes Factory
Sexy costumes Factory
Sexy costumes Factory
sexy lingerie manufacturer
sexy lingerie manufacturer
halloween costumes manufacturers
halloween costumes manufacturers
halloween costumes manufacturers
Leather corset
leather sexy lingerie