31 January 2008

Blogparade von Atheisten, für Atheisten, über Atheisten

Update 08.03.08: Die Blogparade hat stattgefunden, nachzulesen hier:

Eine gottlose Verantaltung

-----------------
Nach meinem Post 'Blogs von Atheisten, für Atheisten, über Atheisten' hat Sehwolf vom SkepTicker eine Email an ein paar "Verdächtige" (darunter auch mich) geschickt, um auszuloten, wie viel Interesse an einem "echten" Blog-Ring" besteht. Ich habe möglicherweise nicht alle Antworten bekommen, aber diejenigen, die ich bekommen habe, lauteten in etwa: "Wenn es nicht zu viel zusätzlichen Zeitaufwand erfordert, mache ich mit". Mir geht es da auch nicht anders. Also brauchen wir entweder jemanden, der sehr viel Zeit hat und bereit ist, beispielsweise einen "Meta-Blog" auch längerfristig zu betreuen (unwahrscheinlich), oder wir müssen uns etwas anderes und weniger Zeitaufwendiges ausdenken.

Mein Vorschlag wäre, eine monatliche, viertel- oder halbjährliche Blogparade durchzuführen.

Die meisten werden ja wissen, wie das funktioniert, darum nur ein ganz kurzer Abriss des Prinzips:
Ein Blog kündigt eine Blogparade zu einem bestimmten Thema an, die zu einem festgesetzten Datum stattfindet, und interessierte Blogs schreiben einen Artikel zu dem entsprechenden Thema und schicken einen Link zu diesem Post an den ausrichtenden Blog (es können natürlich auch schon bestehende Posts, die zu dem Thema passen, "eingereicht" werden). Am Tag der Blogparade veröffentlicht der ausrichtende Blog dann alle Links, inklusive ein, zwei Sätze zu den verlinkten Posts. Idealerweise machen auch die teilnehmenden (und interessierte) Blogs die Blogparade bekannt, damit auch einige Posts zusammenkommen.
Zusätzlich könnte man die Blogparade auch noch bei Blog-Parade.de anmelden.

Sollte sich zeigen, dass Interesse besteht, könnte man aus den teilnehmenden Blogs einen aussuchen, der dann die nächste Blogparade organisiert. Der Zeitaufwand ist selbst für den ausrichtenden Blog recht gering und zu häufig ist man sicherlich auch nicht an der Reihe.

Zur Themenvorgabe.

Meine Idealvorstellung wäre, besonders auch Blogs anzusprechen, die nicht primär atheistisch ausgerichtet sind bzw. auch Posts zu sammeln, die sich nicht zuallererst um Atheismus drehen. Als Beispiel würde ich hier mal ganz unbescheiden auf mein Post zur Biomedizin in Israel verweisen. Das Thema Biomedizin passt zur wissenschaftlichen Ausrichtung meines Blogs (mal ganz abgesehen davon, dass ich in der Biomedizin arbeite) und die Beeinflussung/Behinderung von Forschung durch religiöse Gruppierungen oder Überlegungen ist etwas, das meiner Meinung nach jeden rational denkenden Menschen aufregen sollte.
Auch bei der Diskussion um Sterbehilfe werden gerne religiöse Gründe vorgebracht, sie nicht zu legalisieren (ich glaube, es ist illusorisch anzunehmen, dass nicht hier und da Sterbehilfe geleistet wird), dabei kann man sich über die Problematik einer Legalisierung (Wer hilft? Wer darf sich helfen lassen? Patientenverfügung etc.) auch ohne den "Blick nach oben" trefflich streiten.
Ein Post über den Versuch der Zensur eines religionskritischen Kinderbuchs über den in Deutschland besonders wirksamen Antisemitismus-Vorwurf würde sich natürlich auch anbieten (Schon unterschrieben? - So, jetzt habe ich den Link auch noch untergebracht ;-)

Deswegen mein Vorschlag: Eingeladen werden Posts zu Themen aus Politik, Wissenschaft und Medizin (und Wirtschaft?), die (auch) aus einem atheistischen Blickwinkel geschrieben sind.

Was meint Ihr? Besteht Interesse, würdet Ihr mitmachen? Gibt es Kritik an der vorgeschlagenen Ausrichtung?

Das (natürlich) Allerwichtigste zum Schluss: Wie sollte das dann heißen?

Mir ist spontan "Eine gottlose Veranstaltung" dazu eingefallen. Andere Vorschläge?

Ich hoffe auf viele Kommentare! Oder schickt mir eine Email an just[dot]like[dot]that[at]freenet[dot]de.

MfG,
JLT

9 Kommentare:

sehwolf said...

Hallo erstmal

Mir persönlich wäre MetaBlog/BlogRing am liebsten. Blog-Planet müsste ich mir erst mal ansehen.
Ein bisschen Arbeit könnte ich wohl in diese Projekt investieren, allerdings werde ich es kaum alleine schultern können. Wir könnten ja auch mal alle in unseren Blogs (und außerhalb) um Unterstützung bitten. Evtl. finden wir ja Freiwillige, die über das Know-How und Interesse an der Bloggerei verfügen, denen es aber aber an der adäquaten Schreibe mangelt und deshalb keine eigenen Blog haben.

Wie auch immer wir weiterzumachen gedenken:
Die Idee Blogparade ließe sich kurzfristig umsetzen, so dass wir während unserer Diskussion über das ob und wie von BlogRing, Meta-Blog oder Blog-Planet schon mal loslegen können.

Was meint Ihr? Besteht Interesse, würdet Ihr mitmachen? Gibt es Kritik an der vorgeschlagenen Ausrichtung?
Ja. Ja. Ja. Nein, d.h. keine Kritik an der Ausrichtung. Die Ausrichtung meines Blogs ist dezidiert atheistisch/säkular, deine ist wissenschaftlich, manche andere sind politisch. Jeder Interessierte sollte nur das hinzusteuern was in einem "Blog-Was-Auch-Immer von Atheisten für Atheisten..." relevant sein kann, ohne den Focus seines eigenen Blogs zu verlieren.
Wichtig wäre mE ein relativ hoher Mindeststandard was die sprachliche/fachliche Qualität angeht. Kurzbeiträge mit Zitat und Links auf Beiträge in "regulären" Medien (wie bei mir zB oft zu finden) sollten da nicht auftauchen. Auch sollte der Ton einigermaßen sachlich sein usw.

Mir ist spontan "Eine gottlose Veranstaltung" dazu eingefallen. Andere Vorschläge?
Klingt gar nicht mal schlecht. [Ich hab übrigens noch 'nen Zweitblog www.TreffpunktDerGottlosen.de, den ich einer neuen Verwendung zuführen könnte und noch zwei andere Domains deren Vertrag bald ausläuft. Keine der beiden zwar keine in Frage, aber ich könnte dann ohne Aufpreis auf eine neue Domain wechseln.]

Thema: Biomedizin-/Ethik
Au Weia. Aber gut

Thema: Zensur Kinderbuch

mhh ich hab jetzt schon drei Artikel dazu, einer mit Leserbriefen kommt hoffentlich noch nach. Die Blogosphäre ist schon voll damit. Die meisten "von uns" dürften schon was dazu haben. Andererseits könnte man mit dem Thema noch viel eher nicht-spezifisch atheistische Blogs zum Mitmachen anregen (Jurablogs zB).

Was meinen denn die anderen zum ersten Thema?

JLT said...

Hi Sehwolf und alle anderen,

ich wollte nur noch mal unterstreichen, dass die Blogparade die Umsetzung anderer Ideen wie den Metablog nicht ersetzen soll. Vielleicht kann man dadurch sogar noch mehr Blogs ausfindig machen, die an sowas interessiert sind und sich an der Organisation beteiligen würden.

"Wichtig wäre mE ein relativ hoher Mindeststandard was die sprachliche/fachliche Qualität angeht. Kurzbeiträge mit Zitat und Links auf Beiträge in "regulären" Medien (wie bei mir zB oft zu finden) sollten da nicht auftauchen. Auch sollte der Ton einigermaßen sachlich sein usw."

Ja, völlig meine Meinung.

Die Beispiele von Themen (Biomedizin, Zensur) sollten eigentlich nur noch mal unterstreichen, was alles eingereicht werden könnte. Damit meinte ich nicht, dass eins davon das vorgegebene Thema für *alle* Beiträge sein sollte. Also wenn jemand, wenn sich die erste "Ferkel-Hysterie" gelegt hat und sich die Dinge noch etwas weiterentwickelt haben, nochmal was dazu schriebe, könnte das *ein* Beitrag werden. Wenn jemand sich aus einem atheistischen Blickwinkel mit Biomedizin oder Ethik in der Medizin auseinandersetzt, könnte das *ein* Beitrag werden.
Das war mein "Hintenrum-Versuch" klar zu machen, dass aus zwei Sätzen Eigenleistung und einem Link oder aus "Gott ist tot und mir geht es auch schon ganz schlecht" bestehende Beiträge nicht akzeptabel sind.

MfG,
JLT
Wie gesagt, was als mögliches Hauptthema behandelt werden kann, möchte ich gar nicht weiter einschränken - es sollte nur (auch) einen atheistischen Blickwinkel beihalten.

Darwin upheaval said...

Mal prinzipiell gefragt: Können an so einer Parade auch Gemeinschaften teilnehmen, die an den entsprechenden Themen arbeiten und über eine Internetseite verfügen?

kamenin said...

Klar, ich bin dabei. Grundsätzlich finde ich auch die Nennung eines generellen (sehr breiten) Oberthemas auch ganz gut. Aber für den ersten könnten wir auch einfach eine themenoffene Parade veranstalten, um zu sehen, wie's läuft.
Und an der Ausrichtung, dass es eher in Richtung alleinstehender Essay gehen soll, hab ich nichts einzuwenden. Auch nicht gegen den Titel.

Wordpress.com bietet übrigens die relativ simple Möglichkeit, ein nicht-öffentliches Multi-Admin-Blog zu eröffnen -- wenn Bedarf besteht, kann ich eins einrichten; das ist für Organisatorisches vielleicht komfortabler als das über unsere Blogs oder per e-mail zu besprechen.

sehwolf said...

@jlt/kamenin
Thema muss notwenigerweise breit sein. Dass deine (jlt) Vorschläge nur Beispielcharakter haben sollten, ist klar. Ich wollte halt nur meine Bereitschaft dazu signalisieren, letzlich ist mir das (erste) Thema reichlich egal. Hauptsache wir verzetteln uns nicht in Endlosdiskussion darüber.

@Darwin U.
Logo, warum nicht. Wir müssen uns mE nicht mal auf Blogs beschränken.

@kamenin
Multi-Admin-Blog
mach mal

kamenin said...

Ich hab mal die Adresse gottlos.wordpress.com aktiviert. Die dürfte von außen derzeit nicht sichtbar sein, wenn die Einstellungen stimmen. Ihr braucht einen Wordpress.com-Account (bei de.wordpress.com eintragen. müsste auch anonym gehen) -- mir müsst ihr dann den Benutzernamen mitteilen, damit ich euch als Mitbenutzer eintragen kann. Entweder hier oder per Mail.

JLT said...

@kamenin: Super, vielen Dank! Mach ich gleich noch.

Mein Parteibuch said...

Hi,

ich habe gerade beim Sehwolf von der geplanten atheistischen Blogparade gelesen. Nette Idee. Von Mein Parteibuch ist zwar eher agnostizistisch tolerant, aber vielleicht würde zum Thema Atheismus der letzte Weihnachtsbeitrag ganz gut
zu passen:

http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/12/24/glaubst-du-an-das-christkind/

Ansonsten gibt es im Parteibuch eine Rubrik "Gedankenkontrolle" mit
ziemlich vielen Beiträgen über religiöse und gesellschaftliche
Indoktrinierung:

http://www.mein-parteibuch.com/blog/schlagzeilen/kapitel/gedankenkontrolle/

Im Kirchensumpf unter

http://www.kirchensumpf.org

läuft übrigens auch ein explizit
religionskritischer Ticker und unter

http://www.mein-parteibuch.com

läuft ein einigermaßen besuchter Ticker, der zwar nicht explizit atheistisch ist, aber letztlich doch wohl praktisch nur nicht
religiöse Blogs beinhaltet. Wer ein atheistisches Blog mit rss-Feed nach Möglichkeit im Volltext hat, ist herzlich eingeladen, eine E-Mail an uns

http://www.mein-parteibuch.com/blog/impressum/

zu schicken und seinen Feed einspeisen zu lassen.

Melde Euch einfach mal und leitet die Message auch gern an andere eventuell Interessierte weiter.

Besten Gruß

Ein Katzenfreund
Redaktion Mein-Parteibuch.com

JLT said...

Hallo Katzenfreund,

ich poste Deinen Kommentar noch mal unter dem "richtigen" Blogparaden-Beitrag, da wird es von mehr Leuten gesehen. Werde Deine Anregungen zum Blog-Ring auch weiterleiten, vielen Dank dafür!

MfG,
JLT